Kleinkredit – einfach kleine Wünsche erfüllen

Wünsche erfüllen mit dem Kleinkredit – es erscheint verlockend, einen Kredit aufzunehmen, wenn man sich einen lange gehegten Wunsch erfüllen will. Mit einem Kleinkredit kann man verschiedene Anschaffungen finanzieren oder finanzielle Engpässe überwinden. Für solche Kleinkredite sind die Konditionen oft sehr günstig, dennoch sollte man auf einen Vergleich nicht verzichten, wenn man Zinsen sparen möchte. Ein solcher Kleinkredit kann eine günstige Alternative zu einem Dispokredit sein, denn ein Dispokredit ist durch hohe Zinsen gekennzeichnet. Deutlich niedriger sind die Zinsen für einen Kleinkredit, den man in kurzer Zeit erhalten kann.

Was kennzeichnet den Kleinkredit?

Viele Direktbanken, aber auch Filialbanken bieten einen Kleinkredit an, der, wie der Name schon sagt, durch eine geringe Kreditsumme gekennzeichnet ist. Für den Kleinkredit sind die Summen, die man beantragen kann, je nach Bank unterschiedlich, bei einigen Banken kann man bereits Kleinkredite ab einer Summe von 500,00 € in Anspruch nehmen, die Höchstsumme für solche Kleinkredite liegt bei 5.000,00 €. Da die Kreditsumme nur gering ist, kennzeichnen den Kleinkredit eine kurze Laufzeit und niedrige Raten.

Die Raten sollte man so wählen, dass in jedem Monat noch genügend finanzieller Spielraum bleibt. Die Laufzeiten für Kleinkredite kann man bei einigen Banken bereits ab einem halben Jahr wählen, oft werden Laufzeiten zwischen einem und sieben Jahren angesetzt, je nach Kreditsumme.

Die monatliche finanzielle Belastung kann man genau planen, denn bereits im Vorfeld wird die Höhe der monatlichen Raten festgelegt. Ein Kleinkredit kann für die verschiedensten Ausgaben genutzt werden, beispielsweise für einen neuen Fernseher, neue Möbel, einen neuen Computer, Renovierungsarbeiten oder für eine Urlaubsreise.

Voraussetzungen für den Kleinkredit

Da der Kleinkredit durch eine niedrige Summe gekennzeichnet ist, sind die Voraussetzungen, um ihn zu bekommen, zumeist nicht besonders streng. Bei einigen Banken kann ein solcher Kredit sogar von Arbeitslosen beantragt werden, doch zumeist verlangen die Banken, dass man über ein Arbeitsverhältnis mit entsprechendem Einkommen verfügt. Mit der Beantragung des Kredits muss man die Kontoauszüge der letzten drei Monate, Einkommensnachweise und eine Bescheinigung des Arbeitgebers vorlegen. Die Bank prüft die Bonität, die Zinsen für den Kleinkredit werden bei einigen Banken abhängig von der Bonität des Antragstellers festgelegt.

Um sich gegen einen möglichen Zahlungsausfall abzusichern, holt die Bank eine Schufa-Auskunft ein, man bekommt den Kleinkredit zumeist nicht, wenn man über einen negativen Schufa-Eintrag verfügt. Kann man selbst die erforderlichen Sicherheiten wie einen Arbeitsplatz mit entsprechendem Einkommen nicht bieten, so kann man einen Bürgen stellen, der über alle Voraussetzungen verfügt. Weitere Voraussetzungen für den Kleinkredit sind ein Wohnsitz in Deutschland und ein Mindestalter von 18 Jahren.