Daimlers Finanzierungssparte peilt Rekordergebnis an


„Daimlers Finanzierungssparte peilt Rekordergebnis an“ lautete die jüngste Pressemeldung des Stuttgarter Autobauers. Der Konzern habe das Ergebnis seines Geschäftsfeldes „Daimler Financial Services“ beachtlich verbessert und rechne mit einem Rekordgewinn für das laufende Geschäftsjahr. Diese – wie es bei solchen Meldungen immer der Fall ist – sorgte für große Freude bei allen, die direkt oder indirekt davon profitieren. So frohlockten die Aktionäre, zumal die Nachricht den Kurs der Daimler Aktie beflügelte.

Warum Daimlers Tochter „Financial Services“ auf Rekordkurs ist

Nach der Abspaltung von der US-amerikanischen Chrysler-Gruppe im Jahr 2007 wurde die DaimlerChrysler AG in Daimler AG umbenannt und operiert seitdem in vier Geschäftssparten, wozu die Finanzierungssparte neben den Segmenten Mercedes-Benz Cars, Daimler Trucks und Vans, Buses, Other gehört. Zumal Daimlers Finanzdienstleistungstochter rund um den Globus im Schnitt vier von zehn der im Hause des Stuttgarter Autoherstellers Daimler gebauten Fahrzeuge verleast oder finanziert, ist es kein Wunder, dass sie prosperiert.

Brillante Zahlen trotz schwacher gesamtwirtschaftlicher Entwicklung

In den ersten zehn Monaten hat die Daimlertochter Financial Services nun sowohl im Neugeschäft als auch im Gesamtvertragsvolumen ansehnliche Ergebnisse vorzuweisen. Mit dem in den ersten drei Quartalen von 2012 erzielten EBIT (operativer Gewinn), der zum ersten Mal mehr als eine Milliarde Euro betrug, wurde das allzeit Hoch des Vergleichszeitraums von 2011 übertroffen. So erwartet der Konzern für das gesamte Jahr einen operativen Gewinn von rund 1,3 Milliarden Euro. Den Worten des Vorstandsvorsitzenden Klaus Entenmann zufolge kann das Unternehmen „auch in Zeiten schwacher gesamtwirtschaftlicher Entwicklung stark zulegen.“

Rekordwerte in allen Unternehmensbereichen

  • Das alle in den ersten zehn Monaten 2012 abgeschlossene Finanzierungs- und Leasingverträge umfassende Neugeschäft wird bei 30,9 Milliarden Euro beziffert. Dieses bedeutet zum einen ein Plus von 15% dem Vergleichszeitraum des Vorjahres gegenüber und ist zugleich ein neuer Rekordwert für die Sparte. Grund zur Freude gibt auch das Finanzierungsgeschäft in Europa mit 14,9 Milliarden Euro sowie in Nord- und Südamerika mit 11,6 Milliarden Euro.
  • Zeigen lässt sich auch das gesamte Vertragsvolumen, das alle durch das Tochterunternehmen verwalteten Finanzierungs- und Leasingverträge umfasst. Es wird bei 77,7 Milliarden Euro beziffert, das wiederum ein Plus von 18% dem Vergleichszeitraum des Vorjahres gegenüber und ebenfalls ein neuer Rekordwert ist.
  • Vorzuweisen hat die Daimler Financial Services einen dritten beachtlichen Rekordwert, und zwar im Sektor Vermittlung von Versicherungspolicen. Die Finanzdienstleistungstochter von Daimler verkaufte während derselben Zeitperiode 860.000 Policen, welche ebenfalls ein Plus von 14% dem Vergleichszeitraum gegenüber darstellen.
  • Letzten Endes stieg das Neugeschäft in Asien auf 4,4 Milliarden Euro an, ein Plus von 23% dem Vorjahreszeitraum gegenüber.

Auch die Zukunft sollen Zuwächse auszeichnen

Die Daimlertochter Financial Services will auf Rekordkurs bleiben, und zwar nach der das Wachstum absteckenden Strategie „DFS 2020″. Dem Vorstandsvorsitzenden Entenmann zufolge wird „bis Ende des Jahrzehnts“ eine Verdoppelung des Vertragsvolumens gegenüber 2011 angepeilt. Hierfür setzt der Konzern auf Wachstum des Asiengeschäfts sowie im Bereich moderne Mobilitätsangebote.

weitere interessante Kredit News